Anfang August hat sich mit den ersten Stürmen unsere Badeinsel losgerissen. Sofort wurde ein Expeditionsteam beauftragt, die Befestigung im See ausfindig zu machen und eine Seilverbindung herzustellen. In den Morgenstunden des 12.8. startete dann die gut geplante Aktion: Zunächst wurde die Plattform von Max, Moritz und Mathilda in das Operationsgebiet mit dem vereinseigenen Schlepper „Erna“ verholt. Dann kam ein Taucher (Thomas) zum Einsatz. Mehrere Personen u.a. Gabi, Charlotte und Anja waren notwendig, um die aufwendige Ausrüstung dem Taucher anzulegen. Mit 200 bar war die Pressluftflasche für die komplizierte Suchaktion ausreichend gefüllt. Die Sichtverhältnisse im See waren widrig und betrugen nach Angabe des Tauchers ab 2 Meter Tiefe nur etwa 1 Meter – und das bei Einsatz einer LED-Unterwasserleuchte. Das abgerissene Gewicht konnte dann im zweiten Versuch auf einer Tiefe von 4 Metern und einer Wassertemperatur von ca. 18 Grad ausfindig gemacht werden. Das Überwasserteam, bestehend aus Manfred und Jens, hatte bereits die neue Trosse vorbereitet, so dass die Seilverbindung im ersten Versuch mit zwei neuen Schekeln hergestellt werden konnte. Abschließend erfolgte eine Qualitätskontrolle durch Heike und Helge mit Umrundung des Operationsgebietes und Sichtkontrolle. Alle Beteiligten waren nach der geglückten Aktion erleichtert – kurzum die Badeplattform ist wieder fest!